Fotowand, einfach selbst gemacht

with 1 Kommentar

Eine Fotowand für die Präsentation von Bildern, ausführliche Bauanleitung

Fotowand

 

Ich war schon etwas länger auf der Suche nach einer Möglichkeit, wechselnde Fotos zu präsentieren. So kam ich auf die Idee für das frisch renovierte Arbeitszimmer eine Fotowand zu bauen.

Die Fotowand sollte eine große Fläche zur Befestigung der Fotos bieten und unsichtbar an der Wand befestigt sein. Ich habe dazu eine 200 x 90 cm große, und 16 mm dicke Sperrholzplatte gewählt. Sperrholz hat ggü. Spanplatte den Vorteil, dass es relativ verwindungssteif und leicht ist.

Natürlich hätte ich die Platte auch einfach direkt auf die Wand schrauben können, ich wollte aber eine unsichtbare Aufhängung realisieren. Außerdem sollte die Platte keinen direkten Kontakt zu Wand haben, sondern sich mit einer Schattenkante von der Wand absetzten. Auf der Suche nach einer geeigneten Befestigungsmöglichkeit bin ich im Baumarkt auf Fliesenschienen gestoßen.
Bei dieser Art der Befestigung wird ein Profil auf der Rückseite der Holzplatte verschraubt, das zweite Profil um 180 Grad gedreht an der Wand befestigt. Die Fotowand lässt sich dann einfach in das an der Wand befestigte Profil einhaken.

Zur Montage des Fliesenprofils habe ich ein paar durchgehende kleine Senkkopfschrauben verwendet, die ich an der Frontseite der Holzplatte mit Autospachtel verspachtelt habe. Somit sind an der Frontseite keinerlei Befestigungselemente sichtbar.

Versteifung und Befestigung der Fotowand 

Um die Holzplatte noch etwas zu versteifen wurden auf der Rückseite zusätzlich einige Leisten verleimt. Durch die Leisten und das Befestigungsprofil hängt die Platte jetzt mit ca. 1 cm Abstand vor der Wand.

Anschließend habe ich die Platte dann mehrfach mit einer Magnetfarbe gestrichen. Diese Farbe enthält Eisenspäne und bietet Magneten entsprechenden Halt. Bei der Verarbeitung ist darauf zu achten, dass die Farbe gut verrührt wird, zudem ist ein mehrfacher Anstrich (mind. 3x) der Fläche erforderlich.

Die Platte sollte zusätzlich auch auf der Rückseite gestrichen werden, da das Holz ansonsten dazu neigt, sich zu verziehen.

Die Farbe konnte ich problemlos mit einer kleinen Rolle auftragen. Zur Befestigung der Fotos sollte man starke Magneten (Neodym) verwenden um eine gute Haftung zu erreichen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Befestigung der Fotos

Auch die Befestigung der Fotos kann unsichtbar erreicht werden. Dazu kann man die Fotos auf günstige Kappafix Platten, die bereits mit einer Klebefolie bezogen sind, aufziehen. Auf der Rückseite werden dann einfach flache Neodym Magnete verklebt. Die Platten halten dann direkt auf der Fotowand und es sind keine Magnete sichtbar. Alternativ kann man die Fotos natürlich auch einfach direkt mit den Magneten befestigen.

Die Kosten für eine 200 * 90 cm Fotowand liegen deutlich unter 100 EUR. Alles in Allem eine ansprechende, günstige Art, wechselnde Fotos zu präsentieren.

Stückliste für die Fotowand:
Sperrholzplatte 16mm nach Bedarf
2 Fliesenprofile, kleine Schrauben zur Befestigung
Ein paar 1cm dicke Latten zum Versteifen
Etwas Autospachtel
Magnetfarbe

 

 

 

Die Fotowand wird auch in unserem radioRAW Podcast in Folge 50 gefeatured.

Eine Antwort

  1. uli_b
    | Antworten

    …echt schick geworden. Vllt bastle ich mir sowas auch zusammen!

Deine Gedanken zu diesem Thema