Freihand HDR mit Lightroom ohne Stativ

with 1 Kommentar

Ups…. Lightroom 6 hat eine HDR Funktion integriert. Ich bin nicht wirklich ein Fan von überzogenen HDR Bildern, wie man sie häufig im Internet sieht. Manchmal sind die Kontraste draußen aber sehr hoch und ein gemäßigtes HDR ist die einzige Möglichkeit die Belichtungssituation zu beherrschen. Beim HDR werden normalerweise mindestens 3, besser 5 Aufnahmen vom Stativ gemacht, die dann übereinander gestackt werden.

Nicht immer ist ein Stativ vorhanden, manchmal nichtmal eine gescheite Kamera….. wie neulich beim Sonntagstrip nach Billerbeck im schönen Münsterland.

Die Kolvenburg ist ein Standardmotiv und ich hatte mal wieder nur meine kleine Canon S110 dabei. Die Canon bietet zwar ein RAW Format an und hat auch für die gebotene Sensorgröße einen ordentlichen Dynamikumfang, aber in dieser Situation war einfach nichts zu machen. (Burg gegen die Sonne fotografiert)

Ich hatte ein paar Tage zuvor mit dem neuen Lightroom rumgespielt und die HDR Funktion angetestet, also dachte ich mir: Einfach mal zwei Aufnahmen freihand vom gleichen Standpunkt mit unterschiedlichen Belichtungen machen.

Normalbelichtung:

– 2 Blenden

 

Der Ausschnitt ist leicht verändert, was man an den Blättern oben rechts ganz gut erkennen kann. Lightroom richtet die Aufnahmen dann automatisch aus.

Nach LR HDR

Blick auf ein Detail, man kann gut erkennen, dass Lightroom die Aufnahmen recht genau ausgerichtet hat. Einen Versatz oder unschöne Überblendeffekte kann ich nicht erkennen.

Fazit:

Sieht doch ganz gut aus !! Ich kann nur empfehlen in schwierigen Belichtungssituationen auch mal freihand eine Belichtungsreihe zu machen, Lightroom ist euer Freund und rettet die Situation ganz passabel. Das heißt jetzt nicht, dass man generell auf ein Stativ verzichten sollte, aber zur Not geht’s auch mal ohne. Immer noch besser, als auf ein Motiv zu verzichten.

Eine Antwort

  1. eike
    | Antworten

    Hallo Stefan,

    ich habe lange Zeit mit Lightroom 5 gearbeitet (welches keine HDR Funktion hatte) und habe meine HDR immer mit Umweg über Photoshop Elements entwickelt. Nachdem ich gesehen das LR6 nun auch die HDR Funktion hat, bin ich auf LR6 umgestiegen, da ich ein Freund davon bin meinen Workflow mit einem Tool zu machen, danke für diesen Artikel, schön beschrieben. Und auch ich muss die HDR Funktion in LR6 ist wirklich sehr gut.

    Gruß
    eike

Deine Gedanken zu diesem Thema